28. Tag

Tag 28 Ventosa >Santa Mari√Īa

33km, 800Hm, 8,5h unterwegs

Unterkunft: Casa Pepa ūüôą


Die Nacht war durchwachsen, einerseits waren da Mittschl√§fer deren Tag/Nachtrhythmus au√üer den normalen Bandbreiten war. Die waren bis 1:30 noch am kochen, essen., quatschten und wegr√§umen. Der Rucksack wurde zum Abschluss noch gr√ľndlich aufger√§umt. Die Gelsen gaben den Rest um es zu einer kurzen Nacht werden zu lasen.¬†
Das Fr√ľhst√ľck war daf√ľr sehr gut samt netten Gespr√§chen mit Sylvia.¬†
Der Weg wird heute ziemlich spannend. 33km und rund 800hm. Erst ein kurzer knackiger Anstieg. Dann nochmals hinunter und √ľber eine alte Steinbr√ľcke (Ponte Maceira) √ľber den Tambre. Nach einer Kaffeepause in Negreira geht es f√ľr 2 Stunden kontinuierlich Bergauf, mal mehr, mal weniger mal durch W√§lder mal √ľber Feldwege, mal auf Seitenstreifen von Stra√üen.¬†

Ein ruhiger Tag, wenige Pilger, viel Zeit zum genießen. 
Es ist sehr l√§ndlich hier, da gibt es nicht viel. Die Herberge die ich gestern schon gebucht hab, schont das ohnehin schon deutlich strapazierte Budget, damit sind die Vorz√ľge aber leider auch schon aufgez√§hlt. 18 Betten in einem Raum. Gelsen hab ich noch keine gesehen, daf√ľr alle die Fliegen die im direkt angrenzenden Stall keinen Platz finden. Man kann sie nicht z√§hlen aber es sind sehr viele. Die Landluft passt zum Ambiente und die Einweisung durch den Chef war auch erlebenswert.¬†
Er spricht englisch! Zeigt √ľber eine Stiege hinauf, deutet rechts und sagt WC, deutet links und sagt Bett, zeigt auf ein Regal und sagt Schuhe, dreht sich um und geht.¬†
Hab mir das alles angesehen, war froh dass ich da bin, denn es beginnt grad zu regnen und hab mir folgendes laut vorgesagt.
 Ich akzeptiere es wie ist ist
 Ich bin bereit die Erfahrung dankbar       anzunehmen. 
Ja, das Universum wirkt ausgleichend. 28x hatte ich mit den Unterk√ľnften eine gute Wahl getroffen, heute nicht ganz so

Kommentar schreiben

Kommentare: 0