Crater of the Moon > West Yellowstone

Die Nacht im Crater of the Moon CG ist extrem ruhig, außer einer nicht sehr befahrenen Straße ist hier nichts. Keine Ahnung warum, aber ich habe trotzdem nicht gut geschlafen. Um 7:00 bin ich dann mit der Fotoausrüstung los um noch einige Fotos im Morgenlicht zu ergattern. Außer mir sind noch nicht wirklich Menschen auf den Trails unterwegs. Das ist auch meine Chance endlich ein Squirl festhalten zu können. Die sind sonst immer viel zu schnell weg. Gemeinsam fahren wir dann noch die Loop und erklimmen den Inferno Cone, von wo aus wir einen 360° Rundblick genießen können. Die Höhenlage (1800m) macht sich auf den Trails bemerkbar, immerhin sind wir an 200m angepasst. Die Landschaft ist sehr unwirtlich, wenn man aber genau schaut sieht man doch einiges an Vegetation. Alles sehr klein, aber es wächst was. Langsam erobert sich die Pflanzenwelt auch diesen Teil wieder. Aber bis das vollkommen verwachsen ist, werden wohl viele Tausend Jahre vergehen.

 

Die Fahrt zum Yellowstone NP führt durch sehr dünnbesiedeltes Gebiet. Die Straßen wieder meilenweit ohne jegliche Kurve oder sonstige Highlights. Heute hat mich das Fahren erstmals ein wenig genervt. Nicht viel zu sehen, Gas geben tut der Tempomat, lenken braucht man auch nicht viel, nur der Seitenwind muss ausgeglichen werden. Kurz vor dem YNP wird es dann wieder interessanter. Hier sind wir auf 2000m und es ist eine sehr schöne Waldlandschaft, immer wieder Seen und Bäche. Nach 5 Stunden fahren sind wir nun am Eingang des YNP (Yellowstone National Park). Hier schlägt die Tourismus Industrie voll zu. Hotels und Geschäft wie wir sie auf unserer Tour noch nicht gesehen haben (außer in den Großstädten natürlich.)

 

Ich möchte an dieser Stelle die Rollen tauschen: Schreibt doch bitte ins Gästebuch was euch bisher am besten gefallen hat. Ich freue mich über JEDEN Gästebucheintrag. Wir haben täglich so an die 250 Seitenaufrufe von ca. 50 Besuchern. Mich würde auch interessieren wer da so aller mit uns mitreist. Also bitte Kommentare hier eintragen. DANKE

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Fabienne (Samstag, 16 Juni 2012 09:10)

    Eure Berichte sind einfach wunderschön. Da fühlt man sich doch gleich, wie im Urlaub :) Jeden Tag verfolge ich, was ihr Neues gesehen habt! Und die Fotos sind wirklich amazing :)
    Liebe Grüße unbekannterweise aus Deutschland

  • #2

    Simone (Samstag, 16 Juni 2012 09:40)

    Hallo Auswanderer!
    Wie immer sehr schöne Bilder und echt inspirierende Reiseberichte!
    Ich bin jedesmal live dabei! Ich wünsch Dir und den Damen noch einen tollen Urlaub!
    Schöne Grüße aus dem Sonnigen Kirchschlag
    und weiter eine spannende Reise wünscht Euch Erwin.

  • #3

    Herta (Samstag, 16 Juni 2012 18:35)

    Hallo ihr zwei! Und hallo an Anja!
    Ich war anfangs nur sporadisch bei "euch", aber jetzt regelmäßig. Ich bin an allen Fotos interessiert, wenn ich wo noch nicht war, weiß ich ja gar nicht wie ich es mir dort vorstellen soll, also ist es für mich spannend jedes Mal die neuen Landschaften zu sehen. Und wenn's das Mauserl im Lavagestein ist. Und da du ja wunderbare Fotos machst ist es eine Freude eure Reise mitzuverfolgen! (Dafür krieg ich ein Eis beim Mauß!)
    Liebe Grüße und viel Vergnügen weiterhin! Herta

  • #4

    Andrea (Sonntag, 17 Juni 2012 10:22)

    Hallo liebe Nachbarn!
    Klar reise ich dank eure Berichte immer mit euch mit, sonst würdet ihr mir zu stark abgehn :-)
    Fotos sind wie immer ganz toll, ich hoffe dass ihr im YNP auf einen fotogenen Grizzly trifft (am anderen Ufer versteht sich!)
    Noch wunderschöne 2 Wochen und liebe Grüße aus dem sonnigen (30 Grad) Ottakring!
    Andrea

  • #5

    Erwin (Sonntag, 17 Juni 2012 17:28)

    Ich sehe mindestens jeden zweiten Tag in eure Berichte und bin hin- und hergerissen. Die Zivilisationsbilder haben eher alte Vorurteile gegenüber diesem Land bestärkt. Aber was da zuletzt an Naturbildern gezeigt wurde, weckt Erinnerungen an Islands Wasserfälle und Lavalandschaften und Australiens Outback. Und manchmal ist da sogar eine Ähnlichkeit mit dem ostafrikanischen Grabenbruch, wie ich ihn voriges Jahr in einer Trockenperiode erlebt habe: http://vimeo.com/33484529

  • #6

    Monika & Horst (Sonntag, 17 Juni 2012 18:07)

    Liebe Iris, lieber Andi,

    wir haben erst heute in unserem Gästebuch entdeckt wo ihr euch herumtreibt und natürlich gleich alles Bisherige gelesen und angeschaut.
    Eure Route interessiert uns ganz besonders. Diese Ecke der USA hatten wir auch für unsere Reise 2006 ins Auge gefasst, dann waren wir aber etwas östlicher unterwegs. Der YNP war damals unser Nordwestlichster Punkt.
    Wirklich tolle Bilder - die Panoramas müssen wir erst mal genauer anschauen – und interessante Texte. Weiter so!

    Lieber Grüße
    Monika & Horst