Yellowstone Ost > Anaconda MT

No pictures at this day, because it´s a travel day only!

Heute ist nach den spannenden Tagen im YNP etwas mehr Ruhe am Programm! Wir schlafen gut und lange (zumindest für unsere Verhältnisse). Die Nacht hatte für mich zwar 2 überraschende Träume auf Lager, was mich nicht so sonderlich beunruhigte, aber ein Mail am Morgen hat die Träume dann bestätigt. Nach kurzem Grübeln beschließe ich aber den Urlaub weiter zu genießen, die Zukunftsplanung muss warten bis der Urlaub vorüber ist.

Wir müssen erst gegen 14:00 Uhr am Yellowstone International Airport in Bozeman sein. Dorthin haben wir ~80 Meilen also sind wir in 2 Stunden locker dort. Anja packt ihre Sachen zusammen, denn für sie ist der Urlaub erst einmal vorbei. Ich ent- und versorge das RV. Alles Schmutzwasser ablassen, Frischwasser auffüllen, Scheiben putzen, Kabel und Schläuche verstauen, Arbeitsplatz wieder ein wenig zusammenräumen. Gegen 11:00 verlassen wir den CG und kaufen noch die fehlenden Ansichtskarten für alle, die hier nicht mitlesen und bringen diese dann noch zur USPS.

Der Weg nach Bozeman ist rasch geschafft und der Check-In ebenfalls. Diesmal war im Gegensatz zu North Bend eine Person vor Anja beim Check In. Der Airport ist ganz neu und sehr schön ausgestattet. Wer zum YNP per Flugzeug will, landet hier am Zentralsten, sowohl der West- als auch der Nordeingang sind rund 150km entfernt. Nach einer Stärkung geht es für Anja Richtung Portland und für uns nach …???

Bis heute ist alles nach Plan gelaufen, aber heute ändern wir unseren Plan. Unser nächstes Ziel wäre der Glacier NP gewesen. Der Logan Pass, bzw. die „Going to the Sun Road“ sind aber von den Schneemassen noch nicht befreit. Im Internet kann man sich genau ansehen wie weit das „Snow Blowing“ schon ist und da ist noch ein schönes Stück nicht fertig. Da der Glacier NP ohnehin ein weiter Weg gewesen wäre, streichen wir diesen aus unserer Routenplanung. Aber wie fahren wir jetzt weiter?

Wir machen uns zuerst in die Gegend rund um Butte auf und suchen einen CG mit Internetaccess um die nächsten Tage planen zu können. Man kann über PC und iPad im Urlaub ja denken wie man will, aber es erleichtert die kurzfristige Umplanung ungemein.

Das Wetter hier in Montana ist vom RV aus traumhaft, wenn man nicht der Fahrer ist! Die Mitreisenden bekommen das Wetter erst mit, wenn sie nach draußen gehen. Es herrscht nämlich ein ziemlich lebhafter Wind. Und dieser findet bei 7,5 m Länge und 3,5m Höhe reichlich Angriffsfläche. Daher ist es für mich nicht immer ganz leicht das Gefährt auf der richtigen Spur zu halten. Die Temperaturen sind so um die 20°C tagsüber, in der Nacht kühlt es hier wieder ordentlich ab.

Lasst euch überraschen wohin uns die Reise führt, im Moment weiß ich es auch noch nicht genau.


Zum Abschluss habe ich noch eine Denkaufgabe für euch,

die auch mich lange beschäftigt hat bis ich vor eine Woche die Lösung gefunden habe. Schaut doch einmal genauer an (vergrößern zB. rund um den CG von heute.) Ihr werdet dort viele kreisrunde grüne Flächen finden. Was ist das? Ich dachte lange ein Fehler von Google Maps, bzw. irgendwelche militärischen Einrichtungen, die man verschleiern will. Auf eure Kommentare freu ich mich schon.

Jetzt gibt es zum Tagesabschluss doch noch eine nette Abendstimmung bei immerhin 8,9°C!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    Peter (Mittwoch, 20 Juni 2012 10:56)

    ...mach doch mal eins Deiner hochwertigen Fotos davon ;-)
    Ich würd' sage es handelt sich um landwirtschaftliche Nutzflächen welche mittels eises "Zirkels" künstlich bewässert werden (zentrales Wasserloch /Brunnen).
    Kann man was gewinnen bei diesem Ratespiel??
    Schöne Zeit noch für Euch - LG Peter

  • #2

    Peter (Mittwoch, 20 Juni 2012 11:05)

    Interessant ist ja der Durchmesser dieser "Scheiben" - immerhin rd. 1km.
    Alles ein bisserl grösser im Land der unbegrenzten Möglichkeiten.
    LG
    Peter

  • #3

    AndreasatA (Mittwoch, 20 Juni 2012 16:47)

    Nun ja, dieser Ansatz ist nicht von der Hand zu weisen, aber wenn man hier durchs Land fährt sieht man diese kreisrunden Flächen irgendwie nicht!
    Und wie sollte man eine so große Fläche so rund bewässern?

    Der erste Preis ist ....

  • #4

    Simone (Mittwoch, 20 Juni 2012 21:02)

    Geh bitte - Na was wird das wohl sein!? Das sind die Landeplätze der Aliens welches du zufällig am Tag 7, Image 15 of 24 - erwischt bzw. fotografiert hast. Schöne Grüße aus dem heißen Mödling mit +36,5°C im Schatten.

  • #5

    Herta (Mittwoch, 20 Juni 2012 21:14)

    Also was dieses Rätsel betrifft: ich tippe auf Sojabohnen od. ev. andere landwirtschaftliche Flächen.
    Ich bin neugierig auf die Lösung!
    Hier ist steht seit Stunden ein Gewitter über der Stadt und man kann nur darauf warten , dass es sich endlich entlädt!
    Ich schicke euch ein paar Grade rüber zum Aufwärmen! :-)
    Lg Herta

  • #6

    Horst (Donnerstag, 21 Juni 2012 20:10)

    Zu den Alienlandeplätzen (und nur das können die kreisrunden Flächen sein - was den sonst?!?) wurde eh schon genug geschrieben.
    Aber, zum heutigen Foto 1: Wie fühlt man sich den mit einem mickrigen 25-Füsser zwischen all den Standard-US-RVs?

    LG
    Horst

  • #7

    Andreas (Freitag, 22 Juni 2012 03:35)

    Die Auflösung naht! Ich arbeite dran.
    Lieber Horst es ist nur ein 23Füßer und ja, man wird eher mitleidig belächelt hier wenn mann mit so was kleinem Unterwegs ist. Uns ist er groß genug und auf den Nebenstraßen wo wir derzeit unterwegs sind ist es ein Vorteil.
    LG Andreas