Long Beach

Ab heute reisen wir wieder als „Großfamilie“. Wir haben Anja, Aidan und Amy bis Mittwoch mit an Board. Wir steuern die West Coast bei Seaside an und hoffen auf ein halbwegs brauchbares Wetter. Anscheinend werden meine Wünsche im Moment aber Grundsätzlich nicht erfüllt. Was mir ehrlich gesagt grad richtig am Nerv geht, aber was soll man machen, wenn derjenige der die „Fernsteuerung“ in der Hand mit einem spielt.

Wir planen unsere Freiluftaktivitäten also nach den Regenpausen, ist aber auch ganz gut machbar. In Seaside besuchen wir das Aquarium. Gott sei Dank sieht man, wenn man im Meer schwimmt, nicht was da alles unter einem ist.

Natürlich müssen wir hier auch zum Meer. Die Kids bleiben nicht lange trocken, zu verlockend sind die Wellen. Für Badekleidung ist es aber zu kalt, also wird das „normale“ Gewand bis auf die Unterhose nass. Aber das RV hat je eine Heizung und im Urlaub sind die Regeln auch nicht so streng. In Astoria legen wir eine Pause an der Columbia River Bridge ein. Hier kann man die Fische die man gefangen hat fachgerecht zerlegen lassen. Profis zerlegen hier gerade Störe unter den strengen Augen einiger Fischer. Meiner Meinung nach müsste man sich das aber selbst machen, auch fange ich mit dem „Catch and Release“ nicht viel an.

Weiter geht die Reise über die Columbia River Bridge, praktisch das Ende des Columbia Rivers, hier fließt er in den Ozean. Auf Long Beach steuern wir einen CG an und spazieren nach den Hausübungen auf den Strand. Zum Tagesabschluss wird die Küche noch ordentlich benutzt. Das Kochen für die Großfamilie ist doch ein weniger aufwendiger.