Linha do Douro

Linha do Douro

Wir verabschieden uns aus Pinh√£o und vom kleinen Paradies des Hostel Douro Backpackers ¬†ūüėĘ welches von Pedro und Sara sehr pers√∂nlich gef√ľhrt wird und beginnen langsam mit der R√ľckreise.

Es geht mit der Linha do Douro bis zu deren Ende nach Pocinho. Rund eine Stunde immer entlang des Douro. Der ist mal schmal und von Fels eingehängt, dann weitet sich das Tal wieder. Auf beiden Seiten Terrassen mit Wein und Olivenbäumen. 

Nach einem kurzen Stopp in Pocinho, geht‚Äôs in ca. 3,5 h Fahrzeit zur√ľck nach Porto.

Fado in Porto

Am Abend geht’s nochmals durch Porto. Bei der Kaffeepause beobachten wir das heute sehr bunte Treiben in Porto. 

Eine Gruppe von Drogendealern betreibt ihr Gesch√§ft ganz unverbl√ľmt.¬†

Die (Revier)Bosse, ja die sehen genau so aus wie im schlechten Krimi, unterhalten sich ganz aufgeregt, da muss es wohl einen Zwischenfall gegeben haben. 

Die Dealer quatschten vor allem Junge Passanten an.

Kino, erste Reihe Fußfrei und kostenlos. 

Nach ein kleinen Shoppingtour und Stärkung besuchen wir noch einen Fadoabend. 

Auch ganz interessant sowas mal gehört zu haben. 

Hab zwar Nix verstanden, aber den Schmerz gef√ľhlt ūü§≠

Kommentar schreiben

Kommentare: 0